Am besten aus der Region

Nachhaltiger Anbau, kurze Wege, höchste Qualität und Frische – diese Vorteile sprechen für sich! Wer sich heutzutage gesund und guten Gewissens ernähren möchte, sollte zu Gemüse aus unserer Region, z. B. aus dem Münsterland, greifen!

Typisch für die nachhaltige Landwirtschaft: Blühende Wegränder und Feuchtbiotope rund um die Spinatfelder schützen die Artenvielfalt.

Alle, die gerne kochen und genießen, schätzen hochwertige Produkte. Vor allem bei Obst und Gemüse sind die Verbraucher mehr als kritisch geworden, was die Qualität, aber auch die Ökonomie und Ökologie angeht. Kein Wunder, dass immer öfter Lebensmittel direkt aus der heimischen Region genutzt werden.

Ein Anbieter, der diesen Gedanken auch in die Realität umgesetzt hat, ist iglo. Der Tiefkühlexperte lässt Spinat, Kräuter und Kohl für seine beliebten Produkte im Münsterland anbauen!

Erntefrische Verarbeitung des Spinats

Rund 100 Vertragslandwirte bauen den Spinat nach den Vorgaben des integrierten Landbaus an. Sie arbeiten mit iglo- Anbauberatern während des gesamten Anbauprozesses eng zusammen. Durch die kurzen Wege zwischen den Feldern und dem iglo-Werk in Reken wird das Gemüse schnellstmöglich verarbeitet und tiefgefroren. So bleiben Vitamine und Nährstoffe bestmöglich erhalten.

Hätten Sie gedacht, dass iglo-Spinat z. B. mehr Vitamin C enthält als frischer Spinat, der länger als zwei Tage gelagert wurde?

Nachhaltiger Spinatanbau

Seit 1999 gibt es im Münsterland das iglo- Pilotprojekt „Nachhaltiger Spinatanbau”. Angebaut wird nach festgelegten Kriterien, die zusätzlich ökologische und soziale Faktoren berücksichtigen. So wird z. B. bedarfsgerecht gedüngt, Pflanzenschutz nur eingesetzt, wenn es die Situation erfordert, und an die Felder werden begrünte Randstreifen gesetzt, die eine biologische Vielfalt gewährleisten. Damit ist iglo bestes Beispiel für einen verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Resourcen und das merkt auch der Verbraucher!